• Die TS Wolfurt ist ein auf ehrenamtlicher Basis geführter Verein mit den Schwerpunkten Kunstturnen, Team-Turnen, österreichisches Breiten-Turn-Programm „Turn10“ sowie Fitness und Gesundheit.

  • Der Verein ist Mitglied des Landesverbandes Vorarlberger Turnerschaft und des Vorarlberger Sportverbands ASVÖ.

  • Die TS Wolfurt ist ein auf ehrenamtlicher Basis geführter Verein mit den Schwerpunkten Kunstturnen, Team-Turnen, österreichisches Breiten-Turn-Programm „Turn10“ sowie Fitness und Gesundheit.

  • Die TS Wolfurt ist ein auf ehrenamtlicher Basis geführter Verein mit den Schwerpunkten Kunstturnen, Team-Turnen, österreichisches Breiten-Turn-Programm „Turn10“ sowie Fitness und Gesundheit.

  • Die TS Wolfurt ist ein auf ehrenamtlicher Basis geführter Verein mit den Schwerpunkten Kunstturnen, Team-Turnen, österreichisches Breiten-Turn-Programm „Turn10“ sowie Fitness und Gesundheit.

  • Der Verein ist Mitglied des Landesverbandes Vorarlberger Turnerschaft und des Vorarlberger Sportverbands ASVÖ.

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6

TEAM-TURN-EM: GROSSE ERFOLGE IN MARIBO

 

 
 

Zufriedene Gesichter nach dem ersten Gerät.

Tolle Darbietung am Boden.

Großer Jubel nach der Tumblingbahn.

Das Junior Woman-Team am Boden.

Erleichterung nach...

...dem letzten Gerät - der Tumblinbahn.

Vom 12. bis 15. Oktober 2016 wurden in Maribor, Slowenien die Europameisterschaften im Team-Turnen ausgetragen. Die TS Wolfurt war mit dem Senior Men Team und einigen Turnerinnen im Nationalteam der Juniorinnen stark vertreten.

ÖFT Pressemeldung (Robert Labner):
Österreich Fünfter im EM-Finale der Team-Turner.

Österreichs Männerteam schaffte im Finale der Europameisterschaft im Team-Turnen in Maribor (Slowenien) den fünften Rang. Mit einer nochmaligen Steigerung gegenüber der Qualifikation - wo man bereits so gut wie nie zuvor gepunktet hatte - wurde Frankreich geschlagen. Dänemark verteidigte seinen EM-Titel vor Schweden, Norwegen und Portugal.

David Berchtel, Felix Bischof, Clemens Brunner, Elias Höck, Max und Moritz Jochum, Julian Knoll, Emanuel Köb, Dominik Schwendinger, Robin Wadl und Lorenz Zweier hatten in der Entscheidung der sechs besten Teams dieser EM nichts zu verlieren. Als Sechste für das Finale qualifiziert, lautete das Motto daher "Angriff und volles Risiko". Das zahlte sich aus.

Trainer Gerhard Zweier: "Gegenüber den 50.016 Qualifikationspunkten gelang uns mit 52.300 mit annähernd perfekten Leistungen im Finale eine erneute Steigerung. Eine großartige Mannschaftsleistung, auf die wir alle sehr stolz sind." Die direkten Kontrahenten aus Frankreich legten zwar in der Entscheidung ebenfalls zu (von 51.000 auf 51.116), jedoch nicht so deutlich wie die ÖFT-Auswahl.

Julian Knoll stellvertretend für das Team: "Das Ziel hatten wir mit der Final-Qualifikation schon erreicht. Wir riskierten mit einer höheren Schwierigkeit am Trampolin alles, um unsere geringen Chancen gegen Frankreich zu nutzen. Das hat mit unserem fast makellosen Wettkampf ausgezeichnet funktioniert."

Auch die Juniorinnen können auf einen sensationellen Wettkampf zurück blicken. Die Damen der Turnerschaften Hohenems, Höchst, Lustenau und Wolfurt haben sich bei ihrer ersten Europameisterschaft von ihrer besten Seite gezeigt. Das Trainerteam, bestehend aus Flora Bolter und Ruben Wagner (Dänemark) zeigt sich überwältigt: "Wir sind extrem stolz, wie sich die Mädchen entwickelt haben und wie sie sich bei ihrem ersten großen internationalen Wettkampf präsentiert haben. Wir freuen uns sehr über die tolle Leistung im Wettkampf."

Allen Turnerinnen und Turnern gratulieren wir recht herzlich - vielen Dank für die sensationellen Momente!

Gerd Kogler (TSZ Dornbirn) und Kilian Hellenstainer haben eine große Auswahl an Fotos übermittelt, welche auf der VTS-Website zur Verfügung stehen.

Fotos: (c) Gerd Kogler und (c) Kilian Hellenstainer

Drucken E-Mail