• Die TS Wolfurt ist ein auf ehrenamtlicher Basis geführter Verein mit den Schwerpunkten Kunstturnen, Team-Turnen, österreichisches Breiten-Turn-Programm „Turn10“ sowie Fitness und Gesundheit.

  • Der Verein ist Mitglied des Landesverbandes Vorarlberger Turnerschaft und des Vorarlberger Sportverbands ASVÖ.

  • Die TS Wolfurt ist ein auf ehrenamtlicher Basis geführter Verein mit den Schwerpunkten Kunstturnen, Team-Turnen, österreichisches Breiten-Turn-Programm „Turn10“ sowie Fitness und Gesundheit.

  • Der Verein ist Mitglied des Landesverbandes Vorarlberger Turnerschaft und des Vorarlberger Sportverbands ASVÖ.

  • Die TS Wolfurt ist ein auf ehrenamtlicher Basis geführter Verein mit den Schwerpunkten Kunstturnen, Team-Turnen, österreichisches Breiten-Turn-Programm „Turn10“ sowie Fitness und Gesundheit.

  • Die TS Wolfurt ist ein auf ehrenamtlicher Basis geführter Verein mit den Schwerpunkten Kunstturnen, Team-Turnen, österreichisches Breiten-Turn-Programm „Turn10“ sowie Fitness und Gesundheit.

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6

Die Turnerschaft Wolfurt beim Deutschen Turnfest im Berlin

Mit über 80.000 aktiven Turnerinnen und Turnern ist das internationale Deutsche Turnfest eines der größten Sportveranstaltungen der Welt. Alle 4 Jahre treffen sich Spitzen- und Breitensportler aus allen nur erdenklichen Turnsparten zu den unterschiedlichsten Wettbewerben. Auch die TeamTurn10 Mannschaft der TS-Wolfurt durfte 3 Tage lang Teil dieses Turnfestes sein.

Die Mannschaft wurde 2015 aus dem Gedanken heraus gegründet, den motivierten Turnerinnen aus der Sparte Turn10 eine Möglichkeit zur Weiterentwicklung nach dem Turn10 Programm biete zu können. Die 10 Mädchen im Alter von 14 bis 24 trainieren 1 bis 2 Mal die Woche in der Mittelschulhalle Wolfurt und 1 Mal die Woche in der Landessportschule.

 

Vergangenen Montag durften sie in der hart umkämpften offenen Klasse gegen 15 weitere Mannschaften aus Deutschland und Österreich antreten. Es war ihr erster Auslandwettkampf und dem entsprechend hatte sie sich die letzten Monate auch sehr intensiv darauf vorbereitet. Das Team zeigten auf der Tumbling Bahn, so wie am Trampolin sehr schöne Sprünge und sichere Landungen. Für das intensive Üben und Verfeinern des Bodentanzes wurden sie vom Kampfgericht sogar mit ihrer bislang höchsten Note an diesem Gerät belohnt. Das spiegelte sich auch im Gesamtergebnis wieder: Mit 35,65 Punkten übertrafen sie ihre bisherige Höchstnote der letztjährigen Landesmeisterschaften um fast einen Punkt.

 

Schlussendlich platzierte sich das Team im guten Mittelfeld auf Rang 7. Da auch in der offenen Klasse das Niveau im TeamTurnen stetig steigt, wird auch unser Team bis zur Landes- und Staatsmeisterschaft im Herbst weiter an der Erhöhung der Schwierigkeiten der Elemente arbeiten müssen, um vorne mithalten zu können.

 

 

 

 

Drucken E-Mail