• Der Verein ist Mitglied des Landesverbandes Vorarlberger Turnerschaft und des Vorarlberger Sportverbands ASVÖ.

  • Der Verein ist Mitglied des Landesverbandes Vorarlberger Turnerschaft und des Vorarlberger Sportverbands ASVÖ.

  • Die TS Wolfurt ist ein auf ehrenamtlicher Basis geführter Verein mit den Schwerpunkten Kunstturnen, Team-Turnen, österreichisches Breiten-Turn-Programm „Turn10“ sowie Fitness und Gesundheit.

  • Die TS Wolfurt ist ein auf ehrenamtlicher Basis geführter Verein mit den Schwerpunkten Kunstturnen, Team-Turnen, österreichisches Breiten-Turn-Programm „Turn10“ sowie Fitness und Gesundheit.

  • Die TS Wolfurt ist ein auf ehrenamtlicher Basis geführter Verein mit den Schwerpunkten Kunstturnen, Team-Turnen, österreichisches Breiten-Turn-Programm „Turn10“ sowie Fitness und Gesundheit.

  • Die TS Wolfurt ist ein auf ehrenamtlicher Basis geführter Verein mit den Schwerpunkten Kunstturnen, Team-Turnen, österreichisches Breiten-Turn-Programm „Turn10“ sowie Fitness und Gesundheit.

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6

Gymnaestrada 2019: Wolfurt wird norwegisch

 

In zwei Jahren wird Vorarlberg zum zweiten Mal Austragungsort der Weltgymnaestrada. Erwartet werden rund 22.000 Aktive aus mehr als 50 Nationen. Zu den großen Turn-Nationen zählt Norwegen; das Land war bereits bei der Gymnaestrada 2007 mit 800 Aktiven in den Wolfurter Schulen untergebracht. Die guten Kontakte zum norwegischen Turnverband waren ausschlaggebend, dass Norwegen auch 2019 wieder in Wolfurt einquartiert wird.

 

Um sich ein Bild von den örtlichen Gegebenheiten zu machen, besuchten Norwegens Gymnaestrada-Delegierte Torill Aas Sunby und Minna Borstad am vor kurzem die Vereinsverantwortlichen der Turnerschaft und Bürgermeister Christian Natter. Dabei machten sich die Norwegerinnen ein Bild von der Infrastruktur. Das Fazit: Die Baustellen in Wolfurt werden bis 2019 abgeschlossen sein und mit der neuen Turnhalle der Mittelschule sowie der neuen VS-Bütze sind dann beste Voraussetzungen für das Welt-Turnfest in Wolfurt gegeben. Wolfurt wird jedoch nicht nur Quartier für Gymnaestrada-Teilnehmerinnen sondern auch Standort einer Außenbühne mit großartigen Vorführungen internationaler Turnsportler.

 

 

Foto: Werner Wolf, Turnverbands-Vizepräsident Thomas Bachmann, Johannes Böhler die beiden Norwegerinnen Torill Aas Sunby und Minna Borstad, Tobias Feurstein und TS-Obmann Johannes Rinke vor der VS Bütze, die im Juli 2019 als Gymnaestrada-Quartier dienen wird.

Drucken E-Mail