Günter Hohl verstorben

 
 

Empfang nach den Staatsmeisterschaften 1967: Emil Herburger, Kurt Moosmann, Günther Schmied (TS Bregenz Vorkloster) Günter Hohl (Jugendstaatsmeister), Walter Jielg, Karl Rohner, Walter Reis (alle TS Wolfurt).

Vor kurzem ist Günter Hohl im 65. Lebensjahr verstorben. Günter zählte in seiner Jugend zu den begabtesten Turnern unseres Vereins. Er trainierte unter Hans Sauter im damaligen Trainingszentrum in Wolfurt und errang im Jahre 1967 nach Ernst Wüstner (1951) und Waibel Egon (1956) den 3. Jugendstaatsmeistertitel für Wolfurt. Als wertvoller Turner in der Wolfurter Sektion aber auch als langjähriger Turnfreund verfolgte er mit großem Interesse das Turngeschehen und war er immer wieder bei den verschiedensten Turnveranstaltungen unseres Vereins präsent.


Eine große Abordnung seiner ehemaligen Turnfreunde verabschiedete sich beim Gedenkgottesdienst in der Pfarrkirche St. Christoph in Dornbirn. Die TS Wolfurt erinnert sich dankbar an die schönen gemeinsamen Jahre in sportlicher Verbundenheit.

Drucken E-Mail

TEAM-GYM - Lang ersehnter Staatsmeistertitel in der Meisterklasse!

 
 

Siegerfoto der beiden Mannschaften

Das drittplatzierte Schülerteam der TS Wolfurt

 

 

Am vergangenen Wochenende fanden in Kirchdorf an der Krems (OÖ) die 14. Österreichischen Staatsmeisterschaften im Team-Turnen statt. Die TS Wolfurt ging mit einem Damenteam in der Schülerklasse und einem Herrenteam in der Meisterklasse an den Start.

Das Damenteam der Schülerklasse, bestehend aus Julia Böhler, Magdalena Gasser, Tamara Heinzle, Sophia Köb, Celina Längle, Sarah Moik, Lara Pratter, Sarah Raid, Theresa Schwendinger und Alina Visintainer startet mit einer souveräne Vorstellung am Trampolin. Mit nur einem Sturz ist das ganze Team sehr zufrieden.
Auch am Boden als zweitem Gerät zeigen die Mädels eine tolle Bodenkür und haben somit nur noch Tumbling als letztes Gerät vor sich.
Die erste Länge brachte zwar leider noch ein paar Unsicherheiten zum Vorschein, die zweite und die dritte Länge waren dafür umso besser.
Schlussendlich belegen die zehn Mädels den tollen dritten Platz und dürfen sich am Abend zurecht feiern lassen.

Das Männerteam in der Meisterklasse übertrifft an diesem Wochenende alle Erwartungen. Die zehn Jungs, David Berchtel, Felix Bischof, Andreas Claeßens, Elias Höck, Max und Moritz Jochum, Julian Knoll, Emanuel Köb, Fabian Lang und Lorenz Zweier starten mit einer sensationellen Bodenkür am ersten Gerät. Am zweiten Gerät, der Tumblingbahn, passieren zwar leider einige Schnitzer, dank der hohen Schwierigkeiten ist die Vorstellung allerdings trotzdem sehr zufriedenstellend.
Den krönenden Abschluss liefern die Jungs am Trampolin ab. Als letztes Team des ganzen Wettkampfs packen die Jungs nochmals alles aus, was sie zu bieten haben. Die Halle tobt und auch das ganze Team ist überglücklich mit dem gezeigten Können.
Bei der Siegerehrung folgt dann das wohlverdiente Ergebnis. Jahrelange harte Arbeit und intensive Vorbereitung führten heuer endlich zum lang ersehnten Titel. Das gesamte Team ist überwältigt. Teamchef Gerhard Zweier: "Wir sind alle überglücklich! Dass wir an allen Geräten die beste Note aller Mannschaften bei diesen Meisterschaften erreichten, zeigt das hohe Niveau der Mannschaft. Mit einer Note von 18,50 bei der Bodenübung wurde der Grundstein für den großartigen Erfolg gelegt. Die letzten Monate waren sehr intensiv und nervenaufreibend. Nach dem hervorragenden 5. Platz bei den Europameisterschaften in Island konnte sich das Team noch einmal für diesen Wettkampf motivieren. Wir kämpfen schon sehr lange für diesen Titel. In diesem Jahr hat es nun endlich geklappt und wir konnten den Staatsmeistertitel holen."

Die beiden siegreichen Teams werden am Abend von den zahlreichen mitgereisten Schlachtenbummlern, den Kampfrichtern und den Trainern gefeiert und genießen einen tollen gemeinsamen Abend. Die Jungs und Mädels dürfen stolz auf sich sein. Herzliche Gratulation

Drucken E-Mail

Männerturnen der TS Wolfurt

 
 

Die Männer-Turner der TS Wolfurt im Böhler-Areal.

Das Männerturnen der Turnerschaft Wolfurt erfreut sich nach wie vor eines regen Zuspruchs. Mittlerweile ist die Gruppe auf über 30 Teilnehmer angewachsen, die sich regelmäßig einmal in der Woche eine Ganzkörpergymnastik ausführen. Das von Vorturner Walter Reis zusammengestellte Übungsprogramm ist eine Mischung aus Dehnen, Kräftigen und Bewegen und kann von jedermann nachvollzogen werden. Aktive Freizeitsportler, die zu ihrem Hobby einen gymnastischen Ausgleich suchen, fühlen sich genauso angesprochen wie gesundheitsbewusste Senioren, die sich im fortschreitenden Alter ihre Fitness bewahren wollen.

Mit dem Jahresbeitrag von 50 € leisteten die Männer-Turner einen Beitrag für die persönliche Gesundheit und unterstützen zusätzlich auch die Arbeit der TS Wolfurt.

Trainingszeiten: Jeden Dienstag, von 19.30 bis 20.30 Uhr
Ort: Böhler Areal Wolfurt
Kontakt: walter.reis@dont-want-spam.cable.vol.at

Drucken E-Mail

TEAM-GYM - TS Wolfurt beeindruckt bei EM in Reykjavík

 

 

 

 

 

 

 

Als jüngstes Team im Starterfeld der Senioren sicherten sich die zehn Jungs einen Platz im Finale und belegten am Schluss den sensationellen fünften Rang.

Die TS Wolfurt beendet die EM im Team-Turnen in Reykjavík auf dem starken fünften Platz. Die zehn Vorarlberger, bestehend aus David Berchtel, Felix Bischof, Andreas Claeßens, Elias Höck, Max und Moritz Jochum, Julian Knoll, Emanuel Köb, Fabian Lang und Lorenz Zweier boten die jüngste Truppe in der Entscheidung auf und konnten nach Beenden des Wettkampfes zurecht stolz auf sich sein. Dominik Schwendinger, leider bereits seit längerer Zeit verletzt, konnte zwar nicht aktiv am Wettkampfgeschehen teilnehmen, unterstütze und motivierte die gesamte Mannschaft im Hintergrund aber tatkräftig.

Teamchef Gerhard Zweier zeigt sich nach dem erfolgreichen Wettkampf mehr als zufrieden: „Wir haben das Maximum herausgeholt. Ein Riesenkompliment an alle Turner und Trainer.“ Auf den vierten Platz, mit dem man nach der Qualifikation ganz kurz geliebäugelt hatte, fehlte am Ende aber dennoch ein gutes Stück. „Den Franzosen ging alles auf und bei uns verirrte sich doch noch der ein oder andere kleine Patzer.“, so Zweier.

Die Titelvergabe war dann klar in skandinavischer Hand. Neo-Europameister Dänemark stach in einem hochkarätigen Duell die Nachbarn aus Schweden aus, und den dritten Platz sicherte sich mit der Auswahl aus Norwegen ebenfalls ein Team aus dem hohen Norden. Bei den Damen gewannen die Schwedinnen vor den Teams aus Island und Dänemark.

Das TSZ Dornbirn und das Team Kärnten hatten für Österreich in der Qualifikation jeweils den neunten Platz belegt.

Rückblickend war die Teilnahme an der Europameisterschaft ein voller Erfolg und ein Riesen-Erlebnis. Die Stimmung in der Halle lässt beim Zurückdenken immer noch Gänsehaut aufkommen. Eine tolle Woche, die allen Beteiligten noch lange in Erinnerung bleiben wird.

 

Ein Video der gesamten Damen- und Herren-Finali ist bei YouTube zu finden.

Die Übungen unseres Teams sowie, um das hohe Niveau der Konkurrenz zu zeigen, jene des Teams mit der am jeweiligen Gerät höchsten Endnote können mit den folgenden Links direkt angesprungen werden:

Bodenprogramm Österreich Schweden
Tumbling Österreich Dänemark
Trampette Österreich Schweden

Drucken E-Mail

TEAM-GYM - EM 2014 - Reykjavík: TS Wolfurt ist bereit!

 
 

 

Nach einer reibungslosen Anreise am Sonntag startete am Montag in Island das Sightseeing-Programm. Auf dem Plan stand die Fahrt um den Golden Circle, die uns an viele der schönsten Plätze Islands führte: der imposante Wasserfall Gullfoss, der wasserspuckende Geysir, die Brücke zwischen der Nordamerikanischen und der Eurasischen Platte, der Þingvellir Nationalpark und viele weitere sehenswerte Attraktionen. Ein kurzes Training am Montag Abend, um letzte Unsicherheiten zu klären, verlief ohne Zwischenfälle und beendete den ersten Tag.

Am Dienstag starteten wir den Tag mit einer kleinen Rundfahrt um die Halbinsel Reykjanes und ließen diesen am Nachmittag ganz entspannt im Thermalbad „Blue Lagoon“ ausklingen. Das blaue Wasser in den heißen Quellen Islands lockerte die Muskeln unserer Jungs und half ihnen, neue Kräfte für das Training am nächsten Tag zu sammeln.

Das Training am Mittwoch war souverän, lässt allerdings noch Potential für Verbesserung offen. Alles in allem konnte das Programm gut durch geturnt werden, das Adrenalin wird am Donnerstag allerdings sicher noch das ein oder andere zu einer Steigerung im Wettkampf beitragen. Das Trainerteam rund um Gerhard Zweier ist sehr zufrieden und zuversichtlich. Alle freuen sich auf den Qualifikationswettkampf am Donnerstagabend, welcher via Livestream unter www.livesports.is zu verfolgen ist.

Zeitplan des Wettkampfs (mitteleuropäische Sommerzeit):
20:21 Uhr Trampette
20:48 Uhr Floor
21:15 Uhr Tumbling

Drucken E-Mail