• Die TS Wolfurt ist ein auf ehrenamtlicher Basis geführter Verein mit den Schwerpunkten Kunstturnen, Team-Turnen, österreichisches Breiten-Turn-Programm „Turn10“ sowie Fitness und Gesundheit.

  • 2017 erreichten die Turnerinnen und Turner der Turnerschaft Wolfurt bei Wettbewerben 27 x Gold, 35 x Silber und 19 x Bronze.

  • Rund 60 ehrenamtliche Trainerinnen und Trainer stehen von montags bis sonntags das ganze Jahr über bei der TS Wolfurt für den Turnsport bereit.

  • Insgesamt 665 Mitglieder (darunter 260 Kinder) gehörten dem Verein im Jahr 2017 an. Um diese Mitglieder kümmert sich ein gut 20ig köpfiger Vereinsvorstand

  • Der Verein ist Mitglied des Landesverbandes Vorarlberger Turnerschaft und des Vorarlberger Sportverbands ASVÖ.

  • Die TS Wolfurt ist ein auf ehrenamtlicher Basis geführter Verein mit den Schwerpunkten Kunstturnen, Team-Turnen, österreichisches Breiten-Turn-Programm „Turn10“ sowie Fitness und Gesundheit.

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6

Mathias Mohr als "Nachwuchscoach des Jahres" nominiert

TS Wolfurt-Trainer Mathias Mohr wurde von der Vorarlberger Turnerschaft als "Nachwuchscoach des Jahres" beim Sportsymposium Bodensee nominiert. Von einer hochkarätigen Fachjury wurde er nun als einer von sechs Nachwuchstrainern unter die Finalisten gewählt.

Zu den Wahlkriterien der Kommission gehörten:

  • Einfluss der Trainerperson auf den Erfolg/Coaching-Leistung
  • Einfluss der Trainerperson auf die Entwicklung der Sportart
  • Einfluss in der Vorbildfunktion

Die Bekanntgabe der Gewinner erfolgt im Rahmen der Awardverleihung beim Sportsymposium Bodensee diesen Freitag, 26. April 2019. Wir drücken Mathias die Daumen!

Update Sportsymposium Bodensee, 27.4.2019: "Am Freitag Abend wurde erstmals auch der/die “Nachwuchscoach des Jahres” gekürt: Aus den sechs Finalisten wurde Ruth Laninschegg von einer Expertenjury ausgewählt. Damit wurde die beinahe 35-jährige herausragende Arbeit der Leichtathletiktrainerin der TS Hörbranz gewürdigt. Die letzte Entscheidung war keine einfache, alle Finalisten hätten sich die Ehrung verdient."

Drucken E-Mail