• Der Verein ist Mitglied des Landesverbandes Vorarlberger Turnerschaft und des Vorarlberger Sportverbands ASVÖ.

  • Insgesamt 665 Mitglieder (darunter 260 Kinder) gehörten dem Verein im Jahr 2017 an. Um diese Mitglieder kümmert sich ein gut 20ig köpfiger Vereinsvorstand

  • Die TS Wolfurt ist ein auf ehrenamtlicher Basis geführter Verein mit den Schwerpunkten Kunstturnen, Team-Turnen, österreichisches Breiten-Turn-Programm „Turn10“ sowie Fitness und Gesundheit.

  • Die TS Wolfurt ist ein auf ehrenamtlicher Basis geführter Verein mit den Schwerpunkten Kunstturnen, Team-Turnen, österreichisches Breiten-Turn-Programm „Turn10“ sowie Fitness und Gesundheit.

  • Rund 60 ehrenamtliche Trainerinnen und Trainer stehen von montags bis sonntags das ganze Jahr über bei der TS Wolfurt für den Turnsport bereit.

  • 2017 erreichten die Turnerinnen und Turner der Turnerschaft Wolfurt bei Wettbewerben 27 x Gold, 35 x Silber und 19 x Bronze.

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6

Weltgymnaestrada 2019: Finale in Wolfurt

In Wolfurt ging am Freitag, den 12. Juni, die Gymnaestrada mit dem dritten Außenbühnentag zu Ende. Sowohl das Publikumsinteresse mit 2.500 Besuchern als auch das sportliche Niveau waren beeindruckend. Die Mädchen der US-Gruppe "Westpoint Weston Family" kombinierten Tanz, Cheerleader-Elemente und Bodenturnen zu einer mitreißenden Show. Dänische Turn-Power mit Tanz und Minitrampolin zeigten die Turnerinnen und Turner von Sudeved Efterskole.

Den Höhepunkt im Feld der insgesamt 20 Turn-Shows bildete die vereinseigene Show-Gruppe der TS Wolfurt sowie das Team Kenia: Zu afrikanischen Trommel-Rhythmen zeigten die Kenianer Hebefiguren und mitreißende Tanz-Elemente, die vom Publikum mit tosendem Applaus honoriert wurden. Im Anschluss an die Kenia-Show gab es dutzende Fotos mit Wolfurtern, Kenianern, Italienerinnen und weiteren Turnerinnen aus aller Welt – in Erinnerung an eine unvergessliche Weltgymnaestrada.

Die Gesamt-Bilanz der Gymnaestrada 2019 in Wolfurt: Das sportliche Niveau und die Vielfalt der Shows an drei Tagen waren top, das Publikumsinteresse im jeweils restlos gefüllten Festzelt mit Tribüne überragend und der Zusammenhalt in der Gemeinde vorbildlich. Fest-Obmann Johannes Böhler bedankte sich bei allen Helfern: "Wir hatten insgesamt 1.000 Dienste in den Schulen, auf der Bühne, bei Gerätetransporten und in der Festwirtschaft. Die Vereine und weitere Helfer in Wolfurt haben uns mit großem Einsatz unterstützt – dafür bedanke ich mich im Namen der TS Wolfurt herzlich. Ohne diese Unterstützung wäre so eine Veranstaltung nicht möglich."

Drucken E-Mail