• Der Verein ist Mitglied des Landesverbandes Vorarlberger Turnerschaft und des Vorarlberger Sportverbands ASVÖ.

  • Die TS Wolfurt ist ein auf ehrenamtlicher Basis geführter Verein mit den Schwerpunkten Kunstturnen, Team-Turnen, österreichisches Breiten-Turn-Programm „Turn10“ sowie Fitness und Gesundheit.

  • Rund 60 ehrenamtliche Trainerinnen und Trainer stehen von montags bis sonntags das ganze Jahr über bei der TS Wolfurt für den Turnsport bereit.

  • Die TS Wolfurt ist ein auf ehrenamtlicher Basis geführter Verein mit den Schwerpunkten Kunstturnen, Team-Turnen, österreichisches Breiten-Turn-Programm „Turn10“ sowie Fitness und Gesundheit.

  • 2017 erreichten die Turnerinnen und Turner der Turnerschaft Wolfurt bei Wettbewerben 27 x Gold, 35 x Silber und 19 x Bronze.

  • Insgesamt 665 Mitglieder (darunter 260 Kinder) gehörten dem Verein im Jahr 2017 an. Um diese Mitglieder kümmert sich ein gut 20ig köpfiger Vereinsvorstand

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
Geboren:
1982
Hauptberuflich:
System Administrator
Vereinsfunktionen:
Obmann, Vorstandsmitglied, Kampfrichter, Trainer, Pressearbeit
Vereinsmitglied seit:
1989
Sportliche Ausbildung:
Internationaler TeamGym Coach, Vorarlberger Übungsleiter, ÖFT Übungsleiter, Nationaler TeamTurn Kampfrichter, Turn10 Kampfrichter
Sportliche Erfolge:
Regionale Erfolge in der LK1 und LK2 (1992 - 1996), Turn10 Vize- und Mannschafts Bundesmeister 2017, Turn10 Vize-Mannschaftsmeister 2014, Mehrfache Teilnahme an Show und Sektions-Wettkämpfen, 4-fache aktive Gymnaestrada Teilnahme.
Johannes Rinke
Position:
Obmann
Eine E-Mail senden
(optional)
Weitere Informationen:

Als Obmann ist es meine Aufgabe den Verein zusammen zu halten, Traditionen zu pflegen, neue Ideen zu prüfen und um zusetzt. Unsere gut 600 Vereinsmitglieder sollen dabei mit den uns zur Verfügung stehenden Mitteln Best möglichst in der Ausübung des Turnsports unterstützt werden. Dabei ist es unseren gut 60 Trainerinnen und Trainern nicht nur wichtig turnerisches Können, sondern auch Werte wie z.B. Zusammenhalt, Pünktlichkeit, Toleranz, Gerechtigkeit, Gesundheitsbewusstsein und Ehrgeiz zu vermitteln.

Kinder, die sich im Verein wohl fühlen, Erfolge feiern dürften, lernen mit Rückschlägen um zu gehen und den Zuspruch der Trainerinnen und Trainer erfahren, bleiben dem Verein erhalten. Sie gehören am meisten gefördert, denn sie sind es, die ihren Kindern das Wissen, und die Werte wieder weitergeben.